Nachhaltiger Umgang mit Wasser.

Kaya-Line Knust

Kaya-Line Knust

Kaya-Line Knust, Gründerin von “Stop the water while using me!” über den nachhaltigen Umgang mit Wasser und die Idee hinter ihrer Biokosmetik-Marke.

Wasser ist unsere wertvollste Ressource.

Die Erde ist zu 75 % von Wasser bedeckt, aber nur rund 3 % sind nutzbar. Weil jeder Mensch ein Recht auf Wasser hat, wollen wir darauf aufmerksam machen, es sparsam zu verwenden. Und wir wollen mit unseren Naturkosmetik-Produkten von „Stop the water while using me!“ dafür sorgen, dass es sauber bleibt.

Wasser sparen

Die Idee.

Die Idee zur Marke hatte ein kleines, kreatives Gespann aus Hamburg, das etwas gegen die Wasser- und Ressourcenverschwendung auf der Welt tun wollte. Und das mit einer einprägsamen Message auf einem hundertprozentig natürlichen Produkt. Dass schließlich „Stop the water while using me!“ das Licht der Markenwelt erblicken würde, hätten wir uns damals nie erträumt. Doch wir haben es tatsächlich geschafft, uns mit unserer einzigartigen Message international Gehör zu verschaffen. Mittlerweile sind wir weltweit in den tollsten Stores und Hotels erhältlich – von Hongkong bis New York. Aber es ist eben nicht nur unser Markenname, der für Aufsehen sorgt, sondern auch unsere Inhaltsstoffe. Wir verwenden für unsere Pflegeserie ausschließlich die besten Essenzen und Öle, die die Natur zu bieten hat.

Achtsamer Umgang mit Ressourcen.

Wir halten nichts von Diktaten. Uns ist wichtig, dass jeder selbst und frei entscheiden darf, wie er mit unseren Ressourcen umgehen möchte. Unser Ziel ist es aber, eine bewusste Entscheidung zu begünstigen. Wir wollen nur zum Innehalten und Nachdenken anregen. Wenn sich dann jemand für einen ressourcenschonenden Umgang entscheidet, haben wir unser Ziel absolut erreicht. Das fasziniert mich jeden Tag aufs Neue, denn selbst ein simpler, kleiner Reminder wie unserer funktioniert: Die Menschen erzählen uns, dass sie im Umgang mit unserer wertvollen Ressource achtsamer und rücksichtsvoller geworden sind. Das ist einfach großartig! Und es untermauert meine Überzeugung: Wenn jeder auch nur einen kleinen Beitrag leistet, sind wir imstande, Großes zu bewegen!

Stop the water while using me

Ganz einfach zu Ökostrom wechseln

Wie viel Strom verbrauche ich?

Stromverbrauch nach Personen im Haushalt schätzen:

Schließen
Kaya-Line Knust - Nachhaltiger Umgang mit Wasser

Die Konsequenzen unseres Handelns verstehen.

Ich bin in einer Hippie-Kommune mitten im norddeutschen Land aufgewachsen. Ein sorgsamer Umgang mit der Umwelt wurde mir damals quasi in die Wiege gelegt und er ist noch heute unabdingbar für mich. Schon damals haben wir zu Hause reine Naturkosmetik benutzt, weil es eben nicht nur für einen selbst besser und gesünder ist, sondern auch für die Umwelt. Außerdem hatten wir kein fließend Wasser, sondern einen selbst gegrabenen Brunnen im Garten. Das schärft die Sinne für den Umgang mit Ressourcen und wie viel man davon eigentlich wirklich nur braucht. Ich habe früh gelernt, dass sich im Leben viel um das Thema Achtsamkeit dreht: also Achtsamkeit mit den Mitmenschen und dem eigenen Körper und ganz selbstverständlich auch mit der Natur. Wir alle müssen lernen zu verstehen, welche Konsequenzen unser Handeln im täglichen Leben nach sich zieht. Und achtsam damit umgehen.

Initiative für sauberes Wasser.

Wassersparen ist uns natürlich wichtig. Aber fast noch wichtiger ist es für uns, der einen Milliarde Menschen zu helfen, die keinen Zugang zu sauberem und sicherem Wasser haben. Das möchten wir ändern. Und haben deshalb die Initiative GOOD WATER PROJECTS gegründet. Ziel der Initiative ist es, sauberes Wasser dort zugänglich zu machen, wo es keines gibt. Seit unserer Gründung konnten wir Kinder und Familien in Madagaskar, Kenia und Tansania mit rund 20 Millionen Liter Wasser versorgen. Unsere Initiative wird zu 100 % aus unseren Verkaufserlösen finanziert. Jeder Kunde leistet dadurch einen direkten Beitrag und unterstützt bestehende und zukünftige Projekte.

Nachhaltiger Umgang mit Wasser

Gut für den Menschen und die Natur.

Wir wollen mit dieser Marke weiter wachsen in der Hoffnung, mit unserer Botschaft noch mehr Menschen zu erreichen. Und wir wollen uns dafür einsetzen, dass die Verwendung von Naturkosmetik-Produkten zur Tagesordnung wird. Es geht ja nicht nur ums Wassersparen. Es soll auch bewusst darauf geachtet werden, was man in den Wasserkreislauf zurückgibt. Naturkosmetik ist eben nicht nur für den Menschen gut, sondern vor allem auch für die Natur.

3 Tipps zum Wassersparen

1

Wassersparen im Bad.

Duschen ist besser als Baden. Rauschen nach einem Vollbad rund 150 Liter Wasser durch den Abfluss, sind es bei der Dusche (je nach Duschkopf) nur rund 15 Liter pro Minute. Beim Einseifen den Hahn zudrehen und beim Duschen deutlich unter der Zehn-Minuten-Marke bleiben, lohnt sich also richtig. Übrigens genauso, wie den Mund nach dem Zähneputzen mit einem Becher auszuspülen statt ihn unter den laufenden Wasserhahn zu halten.

Tipp zum nachhaltigen Umgang mit Wasser
Tipp zum nachhaltigen Umgang mit Wasser

2

Wassersparen in der Küche.

Spülmaschinen verbrauchen je nach Nutzung schnell mal 2.000 Liter Wasser pro Jahr. Hier kann man bei einem Neukauf einiges einsparen, wenn man auf die Verbrauchswerte achtet. Auf das Spülen von Hand zu verzichten, ist dann kein Ausdruck von Faulheit, sondern ökologischen Bewusstseins: Eine bis zum Rand gefüllte Spülmaschine verbraucht weniger Wasser als der ständige Abwasch.

3

Wassersparen beim Saubermachen.

Mit der Waschmaschine ist es wie mit der Spülmaschine: Voll beladen ist es am besten. Wer Mitbewohner hat, kann sich hier mit „Wash-Sharing“ zusammentun und muss dann sein Lieblingshemd nicht solo waschen. Beim Saubermachen der Wohnung sollte man nicht mit Hochdruck zu Werke gehen: Hochdruckreiniger verbrauchen stündlich hunderte Liter Trinkwasser. Außerdem kriegen der olle Lappen sowie ein prüfender Blick aus der Nähe so manche Fliese besser sauber.

Tipp zum nachhaltigen Umgang mit Wasser

MIT ÖKOSTROM 2,3 TONNEN CO2 IM JAHR SPAREN.1